Suche Suche

Warenkorb
Warenkorb
Der Warenkorb ist leer
 
  Email 
    Name 
 

Schlagworte

Katalog/Vorschau / Sachbuch - Wissenschaft / Politik, Biografie, Soziologie
Theoretische Soziologie und Rechtstheorie
Theoretische Soziologie und Rechtstheorie
Kritik und Korrigierung der Theorie von Niklas Luhmann
EUR 19,95    EUR(A) 20,50   sFr 35,50
ISBN 978-3-939337-90-4
240 Seiten, Taschenbuch-Originalausgabe (Klappenbroschur),
12 × 18,5 cm
Auch als E-BOOK erhältlich.
Kritik der Theorie von Niklas Luhmann
Béla Pokol ist Jurist, Soziologe, Universitätsprofessor und Verfassungsrichter. Seine Forschungstätigkeit erweckte sein wissenschaftliches Interesse an den grundlegenden Fragen der Gesellschaftstheorie, und die Theorie der Soziologie wurde zu seinem Hauptforschungsgebiet. Anfangs orientierte er sich an den Theorien Niklas Luhmanns, bei dem er in den 1980er Jahren zwei Jahre lang an der Universität Bielefeld forschte.

„Die Analysen des ersten Teils beschäftigen sich mit den Grundfragen der soziologischen Theorie und sie können durch die zunehmende Verschiebung des Begriffsrahmens  von der funktionalen Systemtheorie Niklas Luhmanns zu der Marxschen Ausgangspunkten charakterisiert werden. Die nichtgelösten Fragen der Grenzziehung der gesellschaftlichen Teilsysteme zeigten für mich, dass die Grenzen dieser Teilsysteme auf den professionellen Komponente eingeengt werden sollten und als Konsequenz musste die funktionalen Differenzierung der modernen Gesellschaft als Zweiteilung aufgefasst werden: die professionellen  funktionalen Teilsysteme einerseits und das Alltagsleben der diffusen laienhaften Kommunikationen andererseits.

In dem zweiten Teil sind meine rechtstheoretischen und moralphilosophischen Untersuchungen zu finden. … Auch hier strebte ich nach Synthetisierung mehrerer rechtstheoretischen Richtungen und als Resultat formulierte ich die Theorie der Mehrschichtigkeit des Rechtsystems. Die Sinnschicht von Gesetzestext, die der Rechtsdogmatik, die der konkretisierenden Richterrecht und die der Grundrechte sind die Komponente der gesamten Rechtssystem und der ganze Sinn der einzelnen rechtlichen Regulierungen können immer nur durch Einbeziehung aller Sinnschichten des Rechts in die Interpretation aufgedeckt werden.“

 

INHALT

Vorwort 9

Teil I. – Soziologische Theorie 13

1. Kapitel – Professionelle Institutionensysteme oder Teilsysteme der Gesellschaft? Reformulierungsvorschläge zu Niklas Luhmanns Systemtypologie. 13

Einleitung 13

1. Strukturelle Ausdifferenzierung der gesellschaftlichen Teilsysteme 17

2. Professionelle Institutionensysteme und Alltagsleben 25

3. Die Doppelbedeutung der Wirtschaft 35

2. Kapitel – Einbeziehung der Herrschaftsdimension in die Luhmannsche funktionale Systemtheorie 40

1. Die theoretischen Lösungen der funktionalen Differenzierung bei Luhmann 41

2. Korrigierungen der Theorie funktionaler Teilsysteme 43

2.1. Professionelle Institutionensysteme und Alltagsleben 48

2.3. Herausheben zweier gesamtgesellschaftlichen Koordinierungssteilsysteme 54

2.3.1. Doppelbedeutung der Wirtschaft 55

2.3.2. Marktsystem und Politik: Die alternativen Koordinierungsmechanismen der Gesamtgesellschaft 59

3. Einbeziehung der Herrschaftsdimension der Gesellschaft in die Analyse 62

3. Kapitel – Die Dualkategorie von „Geistigkeit/Gebundenheit“ als Grundkategorie der Gesellschaftstheorie 69

1. Die theoretischen Formulierungen von Geistigkeit versus Gebundenheit 71

1.1. Die Moraltheorien 71

1.2. Die Geistigkeit versus Gebundenheit in den Rechtstheorien 76

1.3. Die politischen Theorien: Liberalismus versus Konservativismus 78

2. Die internen Aspekte der Dualkategorie von Geistigkeit versus Gebundenheit 79

3. Die Geistigkeit versus Gebundenheit im Lichte der empirischen Untersuchungen 81

3.1. Positivierung der gesellschaftlichen Zustände

(Umbau auf Änderbarkeit durch Entscheidung) 82

3.2. Die Ergebnisse der moralsoziologischen Untersuchungen 88

Teil II. – Rechtstheorie 91

4. Kapitel – Die Mehrschichtigkeit des Rechts: Die Sinnschichten des Rechts 91

1. Die Gesellschaft als eine sinnhafte Realität 91

2. Die Zunahme der sinnhaften Komplexität des Rechts und seine innere Differenzierung 93

3. Die einzelne Aspekte der Rechtsdogmatik als Sinnsystem 99

4. Die Sinnschicht des konkretisierenden Richterrechts 104

5. Die allgemeinen Fragen der Sinnschicht der Grundrechte 106

6. Die Dominanz verschiedener Sinnschichten in den unterschiedlichen Rechtskreisen 114

7. Die verengenden Rechtstheorien und die Sinnschichten des Rechts 115

5. Kapitel – Die Abstrahierungsformen des Rechts 119

1. Regulae iuris und Maximen 119

2. Die Rolle der juristischen Maximen im angloamerikanischen Rechtskreis 128

3. Die parallele Entwicklung der Rechtsdogmatik und der Menschenrechte 131

4. Die Rehabilitierung der Maximen und der Rechtsprinzipien 136

6. Kapitel – Entstehung und geschichtliche Differenzierung der Juristenrollen 145

I. Entstehung der Juristenrolle bei der Römern 146

1) Überblick über die Entstehung und Differenzierung der Juristenrolle 147

2) Formierung der theoretischen Rechtstätigkeit der römischen Juristen 149

3) Differenzierung der römischen Juristenrolle und innere Professionalisierung des Rechtsbetriebs 154

II. Der Wiederbeginn nach Bologna 157

1) Der Jurist als Rechtslehrer 158

2) Die Rechtsprofessoren als Zentrum des Rechtsbetriebs 159

3) Die deutsche Weg: die Spruchfakultäten 161

4) Der italienische und französische Weg: die frühe Professionalisierung der gerichtlichen Prozesse 163

5) Zusammenfassung 165

7. Kapitel – Eine Kritik der Verengung der Moral auf Gerechtigkeit 167

1. Kollektivmoral und persönliche Moral 167

1.1. Rudolf von Jhrerings Theorie über Moral und Sitte 169

1.2. Nicolai Hartmanns Ethik 173

2. Moralsoziologische Untersuchung 178

3. Die Annullierung der Kollektivmoral: die kritische Moral 180

3.1. Kants Moralphilosophie 180

3.2. Der Weg der Verengung der Moral auf Gerechtigkeit 182

8. Kapitel – Die Entstehung der Trennungsthese bei H.L.A. Hart oder vielmehr nach ihm 189

Einführung 189

1. Die Verschiebung der Akzente der Moralanalyse von Hart 190

2. Vier Positionen für möglichen Verbindungen zwischen Moral und Recht 195

2.1. Verbindung der positiven (konventionellen) Moral und des Rechts bei der Gesetzgebung 196

2.2. Verbindung der kritischen Moral und des Rechts bei der Gesetzgebung 198

2.3 Verbindung der konventionellen Moral und der Gerichtsentscheidungen 202

2.4.Verbindung der kritischen Moral und der gerichtlichen Entscheidungen 204

Anhang

Contribution to the comparison of the theories of Bourdieu and Luhmann 209

1. Society’s double structure 209

2. Luhmann’s theoretical points of departure 212

3. Bourdieu’s theoretical points of departure 215

4. Possibilities for nearing the theories of Luhmann and Bourdieu 220

Literature 233

Drucknachweise 235

 
Weitere Bücher der Autorin/des Autors von Béla Pokol
A Sociology of Constitutional Adjudication
A Sociology of Constitutional Adjudication
Una sociología de la adjudicación constitutional
Una sociología de la adjudicación constitutional
Und was ist mit Osteuropa, Herr Sarrazin?
Und was ist mit Osteuropa, Herr Sarrazin?
Lesetipps:
Viktor Orbán
Viktor Orbán
Und was ist mit Osteuropa, Herr Sarrazin?
Und was ist mit Osteuropa, Herr Sarrazin?
Una sociología de la adjudicación constitutional
Una sociología de la adjudicación constitutional
A Sociology of Constitutional Adjudication
A Sociology of Constitutional Adjudication
Veranstaltungen
30.09.2016. Freitag  
Alle Veranstaltungen »
Aktuelles
NeueNeue
Lesen Sie die neun Rezensionen zu den Hammerschmidts Büchern!
Buchpräsentation im Europäische ParlamentBuchpräsentation im Europäische Parlament
Am 25. März 2014 war die Orbán-Buchvorstellung im EU Parlament in Brüssel mit Igor Janke, Kinga Gál, Georg Paul Hefty und Richard Schenk. Die Bänke waren alle besetzt.
Lesung in Wien
Am 18. März findet eine Lesung des Buches von Igor Janke statt. Igor Janke hat die Fragen vom Prof. Dr. Reinhard Olt sehr suverän beantwortet und dafür wurde vom Publikum mehrmahls laut gejubelt. Es war ein herrlicher Abend, vielen Dank für die Organisatoren von Club Pannonia.
Autoren am Stand- Leipziger Buchmesse 2014Autoren am Stand- Leipziger Buchmesse 2014
Schenk Verlag in Leipzig: Stand-Nr.: F402 /Halle 3
Lesung mit der Autorin Frau Renate MöhrmannLesung mit der Autorin Frau Renate Möhrmann
Schenk Verlag's Bücher als eBookSchenk Verlag's Bücher als eBook
Fast alle Bücher von uns sind als Kindle eBook erhältlich.
Schenk's Literatencafe ist geöffnet!Schenk's Literatencafe ist geöffnet!
Als ein besonderes Schmankerl für unsere Autoren und für alle Interessierten startet ab diese Woche Schenk`s Literatencafé! Hier können Sie aktuelle Themen mit unserem Verlag diskutieren. Jetzt starten wir mit Beiträgen von unserem Autor Werner Geismar. Wir würden uns über Ihr Interesse freuen!
Kataloge, Manuskripte
ManuskripteManuskripte
Manuskripte & Illustrationen

Frühjahrskatalog 2014Frühjahrskatalog 2014
Presse
Mitteilungen, Informationen und Pressetexte zu den lieferbaren BüchernMitteilungen, Informationen und Pressetexte zu den lieferbaren Büchern
Handel
Aktuelle Aktionen für Buchhandlungen, Auslieferungen, VertreterAktuelle Aktionen für Buchhandlungen, Auslieferungen, Vertreter
Grundinformationen und aktuelle Aktionen für Buchhandlungen
Für Schulen
Mädchenbücher mit Themen, die bewegenMädchenbücher mit Themen, die bewegen
Mädchenbücher mit Themen, die diskutiert werden - spannend, unterhaltend und mit Zeitbezug
Lizenzen
Lizenzen / Foreign RightsLizenzen / Foreign Rights

Rechte und Lizenzen